PDF wird generiert, bitte warten!
Projekt:
Erneuerung EÜ Ruhrbrücke in Freienohl über die Ruhr
Drucken
Ausführungszeitraum:
März 2007 – Juni 2009
Anfangszustand 1
Anfangszustand 1
Auftraggeber:

DB Netz AG, Niederlassung West; Projektleitung: DB ProjektBau GmbH, Niederlassung West, Tonhallenstr. 16, 47051 Duisburg

Bauleistungen:
  • Herstellung eines ZEBs
  • Herstellung von 40 m Gleislängsverbau zur Herstellung der neuen Gleistrassierung
  • Rückbau der alten Überbauten
  • Herstellung der neuen Widerlager mit Pfahlgründung im Schutz von wasserdichten Spundwandverbauten
  • Seitliche Herstellung des neuen Stahlüberbaus als Stabbogen mit späteren Querverschüben
  • Herstellung des Oberbaus
  • Erneuerung des Wirtschaftsweges
Veranlassung:

Die alte 3-feldrige Ruhrbrücke von 1870 aus 2 parallel nebeneinanderliegenden Überbauten ist in einem sehr schlechten baulichen Zustand.
Die Fundamentsicherung ist teilweise zerstört und die gemauerten Widerlager weisen Schäden wie Risse, Putzabplatzungen und ausgebrochene Steine auf. Die Überbauten sind zum Teil stark verrostet bzw. durchgerostet.
Aufgrund des Zustandes wird die EÜ zurückgebaut und durch eine neue ersetzt.

Besonderheiten:

Die Auftragserteilung erfolgte durch die Wertung eines Nebenangebotes, welches vorsah, den Überbau direkt vor Ort und nicht auf einer Bereitstellungsfläche zu montieren und später mit einem Autokran einzuheben und dann noch querzuverschieben. Die damit verbundene Bauzeitverkürzung konnte ebenfalls Kostenersparnisse für den Auftraggeber herbeiführen und wurde bei der Wertung des Angebotes berücksichtigt
Die Baumaßnahme ist in 2 Bauabschnitten aufgeteilt, so dass der Zugverkehr nicht eingeschränkt werden muß.

Bauphasen:
1) Rückbau des alten Überbaus 1. BA
Bauphasen-Bild
2) Herstellung der Gründung der Widerlager sowie Herstellung der Verbauten
Bauphasen-Bild
3) Herstellung der Widerlager 1. BA (halbseitig)
Bauphasen-Bild
4) Herstellung des Stahlüberbaus
Bauphasen-Bild
Bauphasen-Bild
Technische Daten

Brückenbauwerk
Bei dem neu zu errichtenden Bauwerk handelt es sich um eine Stabbogenbrücke für den zweigleisigen Verkehr.
Die Widerlager sind auf Großborhpfählen gegründet.
Maßgebliche Bauwerksdaten:

  • Lichte Weite zwischen Widerlagern: 51,20 m
  • Stützweite: 57,72 m
  • Lichte Weite zwischen den Geländern: 13,41 m
  • Kreuzungswinkel: 72,7 gon
  • BV